Wie sie helfen können:

Jetzt spenden!
Jetzt Mitglied werden!
Jetzt spenden!

News

Helferin Anna eine Woche zu Besuch im Casa Hogar-Kinderheims!

Mai 2016: Kaum sind die Bauarbeiten am Casa Hogar-Kinderheim abgeschlossen, freuen wir uns sehr, die erste Helferin aus Deutschland begrüßen zu dürfen. Anna wird bis Anfang Juni eine Woche lang im Kinderheim verbringen, Ana Cristina und Chucho in ihrem Alltag begleiten und Gaby bei anstehenden Arbeiten helfen. Anna in ihren eigenen Worten:

„Mein Name ist Anna Bußmann, ich bin eine 23-jährige Studentin und werde Simply Smiles im Kinderheim in Oaxaca in den kommenden Tagen unterstützen. Im Rahmen meines Studiums habe ich einen 2-jährigen Auslandsaufenthalt in Mexiko absolviert und so Land und Leute kennengelernt. Mexiko ist ein unglaublich vielseitiges und faszinierendes Land, in das ich mich direkt verliebt habe. Leider ist dort die Spanne zwischen arm und reich riesig und auch die regionalen Unterschiede im Lebensstandard der Stadtbevölkerung und der indigenen Landbevölkerung sind erschreckend.

Durch meinen Vater, der Simply Smiles unter dem Motto „statt Geschenken Gutes tun“ im Rahmen seiner Geburtstagsfeier unterstützt hat, bin ich auf die Organisation aufmerksam geworden. Nach meinem ersten Besuch im vergangenen Dezember war mir sofort klar, dass ich sehr gerne nach Oaxaca zurückkehren möchte, um dort das Kinderheim zu unterstützen. Nun ist es endlich soweit und ich freue mich auf eine Woche voller neuer Eindrücke und Erlebnisse.“

Bau des ersten Gebäudes des neuen Casa Hogar-Kinderheims abgeschlossen!

Mai 2016: Zum Ende letzten Jahres fiel die Entscheidung, das in Oaxaca Stadt gebaute Center of Operations, das bis dato auch Unterkunft für unseren beiden Stipendiaten Ana und Chucho sowie unsere Projektmitarbeiter vor Ort war, räumlich zu vergrößern, um noch mehr Kindern eine Wohnmöglichkeit und damit den Zugang zu einer weiterführenden Schule bieten zu können.

Unser Simply Smiles Center of Operations ist in Oaxaca Stadt gelegen und dient mit seiner guten Flug- und Busanbindung bisher u.a. als Ausgangsbasis  für den sechs Stunden entfernten Projektstandort im Dschungel, wo Simply Smiles die Secundaria Schule erbaut hat. Während die Kinder im Dschungel die Secundaria besuchen können (vergleichbar mit den Klassenstufen 5 bis 8 in Deutschland), haben sie in Oaxaca Stadt die Möglichkeit, eine Preparatoria (vergleichbar mit den Klassenstufen 9 bis 13) mit hohen Schulstandards zu besuchen, die auch auf einen späteren Universitätsbesuch vorbereitet. Den Kindern, die im Dschungel wohnen, blieb diese Bildungsmöglichkeit bisher verwehrt, da der Schulweg für die Familien nicht finanzierbar ist.

Mit der Unterbringung unserer beiden Simply Smiles-Stipendiaten Ana und Chucho im Center of Operations konnten wir bereits  zwei der Kinder aus dem Dschungel um Oaxaca, den Schulbesuch ermöglichen. Unser Ziel ist es, in unserem gerade erbauten  Casa Hogar Kinderheim Simply Smiles ab September 2016 bis zu 12 Kindern eine Unterkunft und damit weiterführende Bildungsmöglichkeiten zu bieten.

Kaum zum glauben: erst zu Beginn diesen Jahres begann Simply Smiles mit tatkräftiger Unterstützung freiwilliger internationaler und lokaler Helfer mit dem Bau des Casa Hogar-Kinderheims Simply Smiles. Wir sind sehr stolz darauf, dass dieser erste wichtige Projektabschnitt nun beendet werden konnte. Ein herzliches Dankeschön schicken wir auch an unsere Projektleiterin Gabriela direkt nach Oaxaca, die den Bau koordiniert hat!

Sensationeller Erfolg für Simply Smiles: Mexikanische Regierung unterstützt Projekt!

Februar 2016: Es waren große Neuigkeiten, die Simply Smiles zum Jahresende 2015 erreichten. Die Bereitschaft der mexikanischen Regierung, unser Schulbau-Projekt fortan in großem Ausmaß zu unterstützen, ist ein wichtiges Signal. Unserem Ziel, nachhaltige Entwicklungsarbeit zu betreiben, kommen wir durch die Zusammenarbeit mit der Regierung abermals ein Stück näher. Was genau die Zusammenarbeit mit der Regierung bedeutet, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.


Inwiefern wird die mexikanische Regierung Simply Smiles unterstützen?
Die Regierung hat sich bereit erklärt, die Gelder für den kompletten Schulanbau der Secundaria im Dschungel von Oaxaca bereitzustellen. Nach anfänglicher Skepsis, ob den Worten auch Taten folgen, konnten wir uns Anfang des Jahres davon überzeugen. Die Regierung hat den weiteren Bau der Secundaria Schule in Auftrag gegeben und erste Bauarbeiten sind inzwischen fortgeschritten (s. Foto). Für mexikanische Verhältnisse ist dies enorm schnell und zeigt uns, dass die Regierung es wirklich ernst meint. Über den Fortschritt des Bauvorhabens und auch über den Alltag der Schüler der Secundaria werden wir Sie auch in Zukunft regelmäßig informieren und weiterhin vor Ort präsent sein.

Was geschieht mit den bereits für den Schulanbau gesammelten Spendengeldern?
Mit Ihrer Hilfe ist es uns gelungen, im letzten Jahr die Summe von 10.000€ zu sammeln. Dank der Unterstützung der mexikanischen Regierung können wir diese Gelder nun nutzen, um ein weiteres Herzensprojekt von Simply Smiles voranzutreiben: Das Kinderheim Casa Hogar Simply Smiles, welches auf unserem bereits vorhandenen Gelände des Center of Operations entstehen wird.

Was ist das Center of Operations bzw. das zukünftige Casa Hogar Simply Smiles?
Bereits in 2011 wurden von unseren amerikanischen Simply Smiles Kollegen in Oaxaca Stadt die Räumlichkeiten des Center of Operations erbaut. Von dort wurden in den letzten Jahren alle Simply Smiles-Aktivitäten in Mexiko koordiniert. Das Gebäude dient auch als Unterkunft für unsere Simply Smiles-Volunteers, die regelmäßig einzeln oder in Gruppen nach Oaxaca kommen. Seit einigen Monaten sind hier zudem die beiden Secundaria-Absolventen aus Sta. Maria und angehenden Simply Smiles-Stipendiaten Ana Cristina und Chucho untergebracht. So wird Ihnen der Besuch der weiterführenden Schule, der Preparatoria, ermöglicht – dem letzten Schritt zur Universität.

Warum soll das Center of Operations zum Casa Hogar Kinderheim erweitert werden?  
Unser Ziel ist es, das Center of Operations weiter auszubauen, um in Zukunft noch mehr Kindern dort eine Unterkunft bieten zu können. Dadurch soll ein zweites Casa Hogar Kinderheim geschaffen werden. Wir streben an, dass bereits in diesem Sommer bis zu 12 Kinder in unserem neuen Casa Hogar Simply Smiles wohnen werden!
 
Konkret werden die 10.000€ verwandt, um das erste Stockwerk auf dem bisher einstöckigen Gebäude zu errichten und dieses mit sanitären Anlagen auszustatten. Wie immer werden alle Ausgaben genau dokumentiert und sind auf Anfrage von allen Unterstützern einsehbar!

Aktuelles zum Zika-Virus

Januar 2016: Simply Smiles wird aufgrund der derzeitigen Entwicklung des Zika-Virus seine Volunteer-Einsätze ab sofort für mindestens ein Jahr auf die Projekte in Oaxaca Stadt fokussieren. Aufgrund der Höhe von 1500 Metern über dem Meeresspiegel ist das Vorkommen von Mosquitos in Oaxaca Stadt stark eingeschränkt bzw. nicht vorhanden.

Die Arbeit an unseren aktuellen Projekten in den tiefer liegenden Dschungelgebieten, wo es sehr viele Mosquitos gibt, und wo sich auch die neu erbaute Secundaria Schule befindet, wird von eigenen Simply Smiles Mitarbeitern fortgesetzt. Der Einsatz unserer Kollegen dort erfolgt auf freiwilliger Basis. Das Zika Virus wird durch Mosquitos übertragen und steht im Verdacht, insbesondere bei Ungeborenen während der Schwangerschaft schwere Schäden hervorzurufen.

Neues Spendenprojekt für angehende Stipendiaten

Gerne möchten wir auf unser neues Spendenprojekt aufmerksam machen: Ab sofort werden wir von Deutschland aus regelmäßig Schülerinnen und Schüler in Oaxaca bei ihrem Schulbesuch unterstützen!
 
Derzeit wohnen unsere angehende Stipendiatin Ana Cristina und ihr Bruder Chucho gemeinsam mit unserer Projektleiterin Gaby in unserem Center of Operations in Oaxaca Stadt. Dort wird den beiden der Besuch der weiterführenden Schule ermöglicht. Simply Smiles Deutschland hatte die beiden zum Beginn des Schuljahres bereits mit Laptops ausgestattet, die sie für den Besuch der sogenannten "Preparatoria" Schule, benötigen.
 
Simply Smiles Deutschland e.V. wird die beiden ab Januar 2016 regelmäßig mit den alltäglichen notwendigen Mitteln wie Schulmaterialien, Bustickets für den Weg zur Schule und einen Internetzugang versorgen. Die geplanten Ausgaben belaufen sich dabei für zwei Schüler auf 60 Euro pro Monat. Wie immer werden wir alle Ausgaben genau dokumentieren.

Spenden Sie jetzt direkt über unsere Homepage und unterstützen Sie Ana Cristina und Chucho bei ihrem weiteren Schulbesuch!

Simply Smiles Stipendiatin Gaby wird Projektleiterin in Mexiko. Für die Sekundarschüler werden weitere Stipendienprogramme gestartet!

November 2015: Unsere neue Projektleiterin (und ehemalige Stipendiatin) in Oaxaca, Gaby, hat sich in den letzten Wochen zunächst einmal in das Projekt und die anstehenden Aufgaben einarbeiten müssen, um sich einen Überblick zu verschaffen und somit auch in Zukunft die Prioritäten richtig setzen zu können.

So hat sie gleich zu Beginn die Secundaria Schule besucht, wo sich inzwischen erfolgreich der Schulalltag etabliert hat. Nach wie vor wird die Schule regelmäßig von inzwischen 43 Schülerinnen und Schülern besucht!

Die für uns größte Neuigkeit ist, dass nun zwei ehemalige Absolventen der Secundaria Schule gemeinsam mit Gaby in unserem Center of Operations in Oaxaca Stadt wohnen, um dort die letzte Stufe vor der Universität, den Abschluss der Preparatoria, zu absolvieren. 

Ana Cristina und Chucho (alias Jesus Cruz Valencia) sind Geschwister und haben beide die Secundaria Schule in Sta Maria besucht. Unsere neue Projektleiterin Gaby ist für die beiden, vor allem aber für Ana Cristina, ein wertvolles Vorbild, denn beide haben es sich zum Ziel gesetzt, die Universität zu besuchen. Vor allem für eine junge indigene Frau in Oaxaca ein sehr ungewöhnlicher Weg! 
Dafür müssen sie und ihr Bruder jedoch zunächst die universitätsvorbereitende Preparatoria Schule absolvieren, die allerdings nicht in ihrem Heimatdorf Sta Maria angeboten wird. Die Entscheidung, die beiden Geschwister bei Gaby im Center of Operations in Oaxaca Stadt aufzunehmen, fiel Simply Smiles daher leicht. Dort besuchen die beiden nun die Preparatoria Schule und sind bereits seit September fleißig am Lernen!
Um die beiden bei ihrem Lernerfolg zu unterstützen, und damit sie mit ihren “städtischen” Schulkameraden mithalten können, hat Ihnen Simply Smiles Deutschland e.V. nun zwei Laptops gekauft, mit denen sie bereits fleißig arbeiten!

Erste Simply Smiles Stipendiatin Gabriela schließt ihr Studium erfolgreich in den USA ab

Sommer 2015: Gabriela ist die erste Simply Smiles-Stipendiatin, die in den USA ein Studium aufnahm. Und nicht nur das: Sie hat ihr Studium nun auch erfolgreich abgeschlossen!

Gabriela stammt aus einem kleinen Dorf, drei Stunden entfernt von Oaxaca Stadt. Da die Mittel in dem Dorf beschränkt sind, endet die Schulausbildung normalerweise nach der sechsten Klasse. Um ihrer Tochter dennoch den Besuch einer weiterführenden Schule zu ermöglichen, schickten Gabrielas Eltern sie nach Oaxaca Stadt in das Casa Hogar Kinderheim, welches als eines der ersten Projekte von Simply Smiles mitgebaut und -finanziert wurde. 
Dort angekommen, absolviert Gabriela ihre schulische Ausbildung mit Bravour, macht 2007 sogar ihr Abitur und träumt davon,  im Anschluss in den USA Business Administration zu studieren. Dieser Traum konnte ihr letztlich dank Simply Smiles und  Ihrer Spenden erfüllt werden.
Wir alle sind beeindruckt von dem Willen und der Durchsetzungskraft, mit der Gabriela sich damals entschieden hat - trotz nur rudimentärer Englischkenntnisse - in den USA Business Administration zu studieren. 
 
 

Geographie Workshop mit Secundaria SchülerInnen und Volunteers

November 2014: Für uns von Simply Smiles ist es essentiell, mit den Menschen aus Oaxaca auf Augenhöhe zusammen zu arbeiten und ihnen dabei auf nachhaltige Art und Weise eine Zukunftsperspektive aufzuzeigen. Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist es auch immer wieder Brücken zwischen den Kulturen herzustellen.

Um genau solch eine interkulturelle Brücke ging es auch bei unserem letzten Besuch an der Secundaria-Schule, bei dem wir gemeinsam mit SchülerInnen und Lehrern sowie unseren deutschen Volunteers einen Geographie-Workshop veranstaltet haben.

Die Schulklassen und Volunteers wurden zunächst in kleine Teams eingeteilt. Nachdem die großen Weltkugel-Wasserbälle, die wir aus Deutschland mitgebracht haben, aufgeblasen waren, wurde in jedem Team nach der Stelle auf der Weltkugel gesucht, an der sich Oaxaca befindet. 

Viele der Teams wussten ganz genau, wo ihre Heimat liegt. Erstaunt waren wir als wir die Teams baten, die Stelle zu markieren, an der Deutschland liegt. Viele der SchülerInnen, wie unsere angehende Stipendiatin Mari Cruz, wussten sehr wohl, wo Deutschland liegt – und kannten auch Berlin, die Hauptstadt Deutschlands!

Auch ohne großartige sprachliche Gemeinsamkeiten konnten die SchülerInnen, die spanisch und zapotekisch sprechen, zusammen mit deutschen Volunteers an diesem kleinen Geographie Workshop arbeiten und sich gegenseitig kennen lernen. Für alle Beteiligten war der Workshop eine Bereicherung.

 
 

Die Schulkinder in Oaxaca sagen DANKE!

Zum Dank für all die Unterstützung durch Simply Smiles Deutschland haben die Sekundarschülerinnen und -schüler uns beim Projektbesuch im November ein besonderes Geschenk gemacht: Sie haben uns kunstvolle Zeichnungen zum Día de los Muertos und weitere Motive aus ihrem Kunstunterricht mit nach Deutschland gegeben. Der Aufwand und der künstlerische Einsatz sind bewundernswert. Die Tatsache, dass das Werkzeug - Malpappe und Buntstifte - die Schüler und Lehrer ein kleines Vermögen kostet, lässt uns demütig werden, als wir die Bilder in Empfang nehmen. Gleichzeitig zeigt es, wie dankbar  die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrer für die Hilfe aus Deutschland sind.

To top

Neue Laptops für die Sekundarschule

November 2014: Im November fand der lang geplante Projektbesuch von Gründerin Katja Fritz gemeinsam mit weiteren deutschen und internationalen Volunteers am Projektstandort in Oaxaca statt.

Was in deutschen Schulen als Selbstverständlichkeit gesehen wird, löste in unserer Schule in Oaxaca regelrechte Begeisterungsstürme aus und stellt für das gesamte Dorf einen unglaublichen technischen Fortschritt dar!

Gerade weil ein einzelner Computer so besonders ist, haben wir uns entschieden, die Übergabe „step by step“ zu organisieren. In den kommenden Monaten wird daher diese Basis-Ausstattung nun graduell erweitert. Mehr Laptops und weitere Technik werden in Oaxaca Stadt gekauft und zu Beginn des kommenden Jahres in den Dschungel gebracht.

Sowohl als Vorbereitung für den Besuch einer weiterführenden Schule, aber auch für diejenigen SchülerInnen, die handwerkliche Berufe, wie den des Kaffeebauers, erlernen wollen, ist es essentiell, zu lernen, mit Computern und den gängigen Office-Programmen umzugehen. Wie sonst kennt ein Kaffeebauer den Weltmarktpreis für Kaffee?

Für alle Volunteers, die an der Projektreise teilnahmen, aber auch mich als Gründerin, war die persönliche Übergabe der Laptops an die 40 SchülerInnen und die LehrerInnen der Sekundaria das absolute Highlight der Reise.

Gemeinsam wurden die Kartons der neuen Laptops geöffnet und die Schulkinder selbst durften die Laptops zum ersten Mal anschalten. An den Augen der Kinder konnte man die Begeisterung und zugleich Faszination sehen – denn Computer kannten die meisten von ihnen zwar schon, jedoch angefasst oder gar selbst bedient, hatte sie bisher keiner von ihnen.

 

 

 

Dankesbrief an Simply Smiles

September 2014: Cristina konnte mit der Unterstützung von Simply Smiles die Secundaria Schule abschließen und bedankt sich in diesem Brief bei Bryan, dem Gründer von Simply Smiles USA: 

Hi Bryan, 

I hope you are well. First, so sorry for not having written you sooner, but the truth is that I haven’t had the opportunity to do it. But anyway, I just want to thank you for being one of the many people who helped me finish my education. On February 26, Evaristo and I managed to finish our studies and would have liked to share our graduation with you, but everything happened so fast that I barely had time for anything! 

But I’ve decided to write to you today to express my gratitude. 

During my studies, I could see the energy that you took to support us financially and today I can say, “Thank you for being the person who helped us undertake this challenge, thank you for the efforts you make every day and for having your big, helping heart.” It’s a joy to know that we’ve been able to finish a special stage of our life, an education that has allowed us to achieve our goal and now affords us an opportunity to be something in life, and all of this would not have been possible without people like you! 

Thank you for everything! See you soon! Take care, and may God bless you every day,

Cristina